Erfahrungsbericht Single sein

On 8. November 2016 by Admin

Da sie sich für diesen Erfahrungsbericht über „Single sein“ interessieren, nehme ich an, dass sie sich derzeit in keiner Liebesbeziehung (Ehe, Partnerschaft) befinden, oder vielleicht zur Zeit noch in einer sind, aber sie nicht besonders glücklich damit sind und gerade abwiegen, ob sie den Absprung wagen sollen, obwohl sie Unbehagen vorm Alleinsein und vor der Unsicherheit verspüren. Mit diesem Erfahrungsbericht möchte ich ihnen zeigen, dass sie durch ein Beziehungsende nicht leiden müssen und wie sie das „Single sein“ dazu verwenden, um eine ausgezeichnete Basis für eine neue Beziehung zu legen, oder eben ein wenig als Single durchschnaufen und ihr wahres SELBST entdecken.

Angst vorm allein sein haben

Nicht nur die, die gerade allein sind, haben Angst vorm allein sein. So ziemlich jeder, der sich in einer „glücklichen Beziehung“ befindet, hat bewusst oder unbewusst Angst davor, dass die Beziehung irgendwann scheitern könnte und dass er dann wieder allein da steht. Das ist für viele sehr unangenehm. Jedoch muss man sich dabei eines vor Augen führen. Wenn man diese Angst, wenn auch nur im entferntesten in seinem Geist hat, dann wird genau dieser unbewusste Gedanke zu ihrem schlimmsten Alptraum. Weil jemand, der Angst hat etwas zu verlieren, der schützt sich. Und wer beginnt etwas zu schützen, der investiert in die Angst. Und wer in die Angst investiert, der macht anderen und sich selbst Angst durch sein Verhalten und seinen Wahn. Jede verspürte Sorge und Angst zieht genau das an, was sie eigentlich vermeiden wollten.

Wie sieht das in der Praxis aus? Vielleicht kennen sie das aus einer ihren vergangenen Beziehungen: Man wird eifersüchtig, misstrauisch, man vertraut nicht mehr wie anfangs, man sieht überall Bedrohung, man hat Angst ihm/ihr könnte was passieren, man klammert, man will bewahren, man macht sich Existenzsorgen – falls der Partner geht, man glaubt die Liebe des Lebens zu verlieren usw. Und genau das ist der Beginn des Scheiterns jeder Beziehung. Es ist die Angst, die in verschiedenen Formen daher kommt: Eifersucht, Neid, Langeweile, Müdigkeit, Aggressivität, Dominanz, Stolz, Überheblichkeit, Zynismus, Arroganz, Wichtigkeit, Überlegenheit, Gewalt, Jammern, Depression, Sucht uvm.

Weiter unterhalb führe ich noch genauer aus, dass gerade ihr Loslassen von der Bedürftigkeit (Minderwertigkeit) und Bedürfnisdisziplin, die sie während dem „Single sein“ erlernen können, dafür verantwortlich ist, dass sie eine sehr erfolgreiche Beziehung führen werden und was vielleicht noch wichtiger ist, dass ihnen das oben genannte Leid erspart bleibt. Das Leid kommt nämlich genau aus ihrer Bedürftigkeit heraus, dass der Partner etwas hat, was sie nicht haben und daher dringend von ihm brauchen. Sie merken vielleicht bereits, wie absurd diese Gedanken sind. Zur Wiederholung: Niemand da draussen, auch nicht ihr absoluter Traumprinz kann und wird sie glücklich machen können. Wenn sie jetzt nämlich ganz ehrlich zu sich selbst sind, dann haben sie das ganz am Anfang auch von ihrem letzten Partner gedacht, dass es das jetzt ist. Und? Was ist dabei herausgekommen?

Woher kommt dieses unangenehme Gefühl „allein zu sein“?

Eigentlich ist es völlig abartig, aber es kommt genau von dem, von dem sie geglaubt haben, dass es zu ihrem besten ist. Es kommt von ihrem Urteil (Wunsch, Sehnsucht), dass es den Richtigen da draussen gibt. Wie, das verstehe ich nicht? Es ist so, dadurch das sie ihre Liebe und Sehnsucht auf einen ganz besonderen Menschen fokussieren, der genau die Eigenschaften und das Aussehen hat, das sie sich vorgestellt haben, basteln sie an ihrem eigenen Unglück und Enttäuschung. Sie entwickeln für eine bestimmte Person ein wahnhaftes Verlangen, dass sie andere gar nicht mehr wahrnehmen. Ihre Projektion ist so stark, dass sie regelrecht blind sind in dieser Phase. Da es immer um Ursache und Wirkung geht, haben sie damit die Voraussetzung geschaffen, um ständig enttäuscht und verletzt zu werden. Und wie sie sich ziemlich allein auf dieser Welt vorkommen! Warum ist das so?

Alle, die ihrem Profil vom Wunschpartner nicht entsprechen und an ihnen interessiert sind, wollen sie nicht haben. Und diejenigen, die für sie in Frage kommen, wollen mit ihnen nicht viel zu tun haben, weil sie ihren inneren Drang spüren und der schüchtert sogar Männer/Frauen ein, die grundsätzlich gar nicht so abgeneigt wären mit ihnen in eine Beziehung zu gehen. Leider verbleibt es meist dann bei ein paar unbefriedigenden Treffen mit oder ohne sexuellen Aktivitäten. Für beide Parteien eigentlich ein Desaster, weil nichts von diesen sinnlosen Treffen übrig bleibt, als ein paar bedeutungslose Höhepunkte.

Kann man auch ohne Partner glücklich sein?

Wenn sie es nicht schaffen ohne Partner ein glückliches Leben zu führen, dann können sie davon ausgehen, dass sie es mit Partner noch weniger schaffen. Was soll ich jetzt aber tun, wenn ich es ohne Partner überhaupt nicht aushalte? Das behaupten sehr viele. Und was dazu führt ist, dass nahezu alle, die so denken ihre Erlösung in einer neuen Partnerschaft suchen und damit beginnt die Tragödie von neuem.

Wie soll jemand der sein Glück vom Partner abhängig macht jemals glücklich sein oder werden? Er muss ja ständig, das bewahren, was er für sein großes Glück hält. Wie ganz oben beschrieben, geht da Klammern, Eifersucht, Kontrolle, Angst usw. mit einher und das sind totale Abtörner für den Partner. Entweder er ergreift die Flucht und distanziert sich, oder er ist ähnlich schwach wie sie und versucht seine Schwäche mit Dominanz und Machtausübung/Manipulation aufrecht zu erhalten.

Denken sie gar nicht daran eine neue Beziehung zu starten, bevor sie nicht ihre Lektion im Single sein gelernt haben. Mir ist bewusst, dass das fast niemand so handhabt, weil es so aussieht, als wäre es der schwierigere Weg, aber in Wahrheit ist es der einzige Weg, wie sie in einer Beziehung nicht mehr verletzt werden können und wie sie überhaupt erfolgreich eine Beziehung führen können. Wie soll das gehen?

Single sein als Vorbereitung auf die neue Beziehung

Sie können die Zeit als Single sinnvoll nutzen und folgende Lektionen lernen, die ihnen nicht nur helfen in Zukunft eine erfolgreiche Beziehung zu führen, sondern um generell glücklich zu sein.

  • Als frischer Single machen sie NICHT das, was alle machen. Nämlich sich mit viel Fortgehen abzulenken. Das bringt nichts und ist unnötige Ablenkung von ihren wahren Aufgaben. Ausserdem ziehen sie in diesem Zustand nach einem Beziehungsende ohnehin nur ebenfalls „Schwerverletzte“ an. Jemand der klar ist und mit sich im Reinen ist, der würde sich niemals mit ihnen einlassen, ausser auf einige One-night-stands. Sie sind noch zu sehr Opfer und ein einigermassen normaler Mensch spürt das nach 2 Minuten Gespräch mit ihnen, dass sie bedürftig und ein Opfer sind.
  • Meiden sie ihre Freunde. Ich weiß, dass sich das komisch anhört, aber ganz ehrlich. Bis jetzt sind sie immer zu ihren Freunden gelaufen und hat es sie weiter gebracht. Also nein. Die sind nämlich in ihrer Situation keine wirkliche Hilfe. Sie müssen immer wieder den gleichen Tratsch und Klatsch erzählen und durchkauen. Und ausserdem kann ihnen, wenn sie ganz ehrlich sind, keine Freundin und kein Freund weiterhelfen. Die haben ohnehin oft nur Angst, dass ihnen nicht das gleiche passiert. Wenn sie jetzt soviel Ehrlichkeit vertragen, dann muss ich ihnen etwas verraten. Mit ein Grund, warum ihre Beziehungen regelmäßig scheitern sind ihre Freundschaften. Denn, was tun sie da die ganze Zeit bei den Treffen. Sie tauschen sich über ihre Beziehungen und anderen sinnfreien Dingen aus. Ihr Leben würde ohnehin wesentlich glücklicher verlaufen, wenn sie sich viel weniger mit Freunden treffen würden. Vielleicht haben sie selbst bereits festgestellt, dass immer nur über die Vergangenheit geredet wird und das immer die selben Erinnerungen aufgefrischt werden. Die lustigen Erlebnisse aus der Vergangenheit haben sie sich bereits zig male erzählt. Supertoll. Es ist einfach nur boring!
  • Wenn sie vor lauter Gedanken nicht schlafen können. Schreiben sie alle Gedanken nieder, die ihnen durch den Kopf gehen. Das ist wichtig. Überprüfen sie jeden dieser Gedanken. Sie stimmen nämlich alle zusammen nicht und unter diesen Gedanken leiden sie in ihrer nächsten Beziehung wieder. Sie müssen diese Gedanken berichtigen und auflösen. Wie das geht, dass können sie im Erfahrungsbericht über THE WORK von Byron Katie nachlesen. Damit lösen sie auch die Angstgedanken auf, die es für sie so schwierig macht alleine zu sein.
  • Ich habe ihnen weiter oben bereits gesagt, wie wichtig es ist, dass sie sich jetzt nicht mit TV, FORTGEHEN, FREUNDE, SEX, SHOPPEN, ESSEN usw. ablenken, denn sie wollen ja diesmal etwas lernen, damit es das nächste Mal erfolgreicher wird. Wenn sie sich nicht sinnlos ablenken, dann werden sie sehr achtsam werden auf die Dinge, die sie so sehr vermissen durch eine Partnerschaft. Und das ist jetzt der Schlüssel: notieren sie sich das alles. Denn alles was sie vermissen, dass verleugnen sie an sich selbst. Sie müssen ein völlig neues Verständnis von Partnerschaft erlernen. Es geht jetzt nicht mehr darum, was sie von einem Partner haben können, sondern was sie in eine Partnerschaft geben können. Damit werden sie endlich ihren Opferstatus in Partnerschaften los und werden zu einem, der Verantwortung übernimmt. Denn eines muss ihnen bereits aufgefallen sein, der der freiwillig gibt, dem kann nichts genommen werden, weil er es ohnehin freiwillig gibt. Derjenige, der aber nur haben will, der ist immer abhängig vom anderen und daher ist bei Trennungen der Schmerz bei denjenigen so groß, die immer nur haben wollten, weil ihnen jetzt auf einmal der Lieferant (Partner) dazu fehlt. In diese Lage bringt sich jeder selbst. Wenn sie zum Geber (ehrlichen Geber ohne Hintergedanken) werden, dann können sie in Partnerschaften keine Verletzungen mehr erleben.
  • Nutzen sie die Zeit als Single, um sich die Dinge anzusehen, vor denen sie Angst haben, oder wo sie vorher nicht dazu gekommen sind. Jetzt haben sie die Zeit dazu, dass sie diese Dinge anpacken. Hier ein paar Beispiele:
    • Gehen sie mal alleine am Abend weg in eine Bar/Disko und versuchen sich zu amüsieren (ich persönlich liebe es alleine weg zu gehen – natürlich kommt man sich anfangs ein wenig als Alien vor, aber wenn sie diese Angst überwinden, werden sie staunen wie viele nette Leute auf sie zukommen, die niemals kommen, wenn sie mit einem Freund oder einer Freundin unterwegs sind)
    • Besuchen sie irgendwelche Seminare, die sie schon immer mal probieren wollten (das ist echt ein Riesenspass – oft haben mich die Leute dort mehr interessiert, wie die Seminarinhalte)
    • Machen sie einen Kochkurs (ist spaßig)
    • Machen Sie eine Reise alleine in ein fremdes Land – hier ein paar Anregungen dazu Erfahrungsbericht 1 Monat alleine reisen (das macht mit der Zeit süchtig)
    • Helfen sie freiwillig irgendjemanden (Nachbarn, Senioren, Kindern usw.) – eine gute Inspiration dazu liefert der Film der JA-SAGER von Jim Carey (der Film ist einfach nur inspirierend!)
    • Gehen sie mal alleine ins Kino/Theater/Oper oder auf ein Konzert – das ist Hammer! (am Anfang vielleicht etwas heftig, wenn bekannte Pärchen dort sind, aber das ist super Übung, um die eigene Minderwertigkeit aufzudecken, die jeder verspürt, wenn er sowas tut)
    • Verändern sie ihr Aussehen (z.b. lassen sie sich eine Glatze scheren! eher für die Männer gedacht, obwohl als Frau könnt es auch gut ausschauen, wenn das Gesicht passt)
    • Kündigen sie ihren Job, den sie eigentlich schon seit Jahren satt haben (hab das schon mal gemacht, ohne einen anderen Job zu haben – es kommt immer etwas besseres nach, auch wenn sie kurzfristig mal ein bisschen weniger Geld haben.)

Was ist besser Single sein oder in einer Beziehung?

Die Antwort dazu habe ich bereits oberhalb gegeben. Wenn sie alleine nicht glücklich sein können, dann werden sie es auch mit dem besten Partner nicht sein können. Ich möchte ihnen ein paar Einblicke in mein vergangenes Beziehungsleben geben. Ich war insgesamt 10 Jahre mit Unterbrechungen in einer Beziehung und 10 Jahre mit Unterbrechung Single.

Ich habe meine Beziehungen sehr genossen, jedoch auch mein Singledasein. Obwohl ich derzeit in keiner festen Beziehung bin und dennoch sehr zufrieden bin, muss ich zugeben, dass für mich einfach das Teilen in einer Beziehung zu den schönsten Erfahrungen zählt. Meist freut man sich selbst am meisten, wenn man für den anderen etwas Nettes getan hat, oder ihm seine Liebe in irgendeiner Form zeigen kann.

Wie gesagt, ich nutze die Zeiten als Single immer dazu, um zu reflektieren und Fehler aus der Vergangenheit zu berichtigen, um zu einem noch besseren Partner zu werden. Das gemeinsame Lernen in einer Beziehung ist einfach das nützlichste und hilfreichste was es gibt.

So, fürs erste war es das jetzt einmal. Wenn mir noch etwas einfällt, dann werde ich es bei Gelegenheit ergänzen. Mehr über dieses Thema gibt es im Erfahrungsbericht Beziehungsprobleme und Lieberkummer! Viel Erfolg!

Trackbacks & Pings